Das PMG und außerschulische Lernorte

  

Wir alle wohnen in den kleineren oder größeren Dörfern der Umgebung (und manche in Gifhorn), aber wissen wir noch, wie ein Dorf riecht und was das Leben in einem Dorf ausmacht? Um all dies zu erfahren, unternahm die Klasse 5a einen Ausflug zum Milchkuhhof Hoffmann nach Wasbüttel. 

Vorbereitet mit einem eigenen Fragekatalog ging es in drei Gruppen an verschiedene Stationen: den Melkstall (Milchkühe), die Fütterung und das nähere Kennenlernen der Mutterkühe und Kälber. Bei der Melkstation erfuhren die Schülerinnen und Schüler, wie viel Liter Milch Kühe pro Tag geben (28 Liter je Kuh pro Tag) und dass sie zweimal täglich gemolken werden. Bei der Futterstation gab es Informationen über das Futter wie Maissilage, Grassilage und gemahlenen Weizen, der sogar probiert werden konnte. Und an der letzten Station wurde zuerst eine Statistik über die Anzahl der liegenden und stehenden Kühe erstellt, dann wählte sich ein jede/r eine Lieblingskuh aus, die dann näher betrachtetet und beschrieben wurde. Dabei fiel besonders u.a. der Chip im Ohr auf und die Klasse lernte, dass eine Kuh, die diesen Chip verliert, nicht mehr verkauft werden darf. Dieser Tag war wunderschön, die Schülerinnen und Schüler hatten das Gemeinschaftserlebnis und lernten in einer neuen Umgebung quasi direkt an der Quelle – eben Unterricht ganz anders und ganz besonders gut!